Durch Applets wird uns die Möglichkeit geboten kompilierte Javaprogramme in HTML-Seiten einzubetten und sie so im WWW erscheinen zu lassen. Applets können nicht eigenständig laufen, sondern benötigen zur Darstellung java-faehige Web-Browser.

 

Grundaufbau einer HTML-Seite mit Applet:

Grundaufbau eines Applets:

Die Besonderheiten der Appletprogrammierung liegen darin, dass linken Teil die APPLET-Tags immer geschrieben werden müssen. Dies ist ein Beispiel für das einfachste Appletprogramm, das nichts auf dem Bildschirm erscheinen lässt. Hierbei ist Applet01.class der sog. CODE also der Klassenname, der immer mit dem Namen der Javadatei und der kompilierten Javadatei übereinstimmen muss. Die sog. Optionen des Applettags height und width lassen uns die Höhe und Breite des Appletfensters in Pixel wählen.
 
 

Parameterübergabe

Aus zwei Gründen könnte man es vorziehen den Parameter erst in der HTML-Datei einen Wert zuzuweisen. Erstens gibt eine nicht unbedeutende Anzahl von Leuten, die nicht mit der Javaprogrammierung vertraut sind, sich jedoch in der HTML-Programmierung sehr gut auskennen. Außerdem verkürzt es die Kompilierzeiten bei der Javadatei.
 
 
import java.applet.Applet;
import java.awt.*;

public class ParameterTest extends Applet
{
    Button button1;
    String parameter1;

    public void init()
   {
       parameter1=getParameter("Buttontext");
       button1=new Button(parameter1);
       add(button1);
   }
}
 

Die oben fettgedruckte Zeile weist bereits darauf hin, dass der Text, der auf dem Button erscheinen wird ihm erst in der html-Datei zugewiesen werden wird.
 
 
<html>

<head>
<title>applet ParameterTest<\title>
</head>

<body>
<hr>

<applet
code="ParameterTest.class" width=200 height=175
alt="Hier steht eigentlich ein Applet">
</html>